Header-Bild

SPD Ortsverein Bautzen und Umgebung

Liebe Besucher! Lubi wopytowarjo!


Eckart Riechmann

Liebe Bautzenerinnen und Bautzener,

 

wir begrüßen Sie herzlich auf den Internetseiten des SPD-Ortsvereins Bautzen und Umgebung

 

Die SPD steht seit 150 Jahren für die sozialdemokratische Idee, für Solidarität und Gerechtigkeit und für unsere Demokratie in Deutschland. All das versuchen wir auch in Bautzen umzusetzen; mit Ihrer Hilfe. Denn die Demokratie, wie wir sie haben lebt vom Mitmachen. Dazu laden wir Sie herzlich ein!

 

Eine Möglichkeit dazu ist unser SPD Büro in Bautzen, das Sie unter der Adresse „Vor dem Schülertor 13“ in Bautzen finden. Es hat jeweils Dienstags und Donnerstags für Sie geöffnet, die genauen Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte den Annoncen. Eine weitere Möglichkeit ist dass Sie unsere Abgeordnete ansprechen, die seit 2019 die Politik der SPD im  Bautzener Stadtrat, in den  Ortschaftsräte der Stadt Bautzen und im Kreistag des Landkreises Bautzen vertreten. Die Kontaktdaten finden Sie unter dem jeweiligen Link, unser  Wahlprogramm der SPD für den Kreis Bautzen

 

Die SPD steht seit 150 Jahren für das Erkämpfen und das Erhalten von
Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität in unserer Gesellschaft. Sicher
machen wir dabei nicht alles richtig, aber wir streiten ernsthaft darum
und haben immer die Balance dieser drei Ziele im Auge.


Überzeugen Sie sich selbst und kommen Sie vorbei. Oder melden Sie sich
bei uns und wir kommen zu Ihnen in Ihren Verein, Ihre Firma oder zu
Ihnen nach Hause. Denn nur so können und wollen wir bürgerorientierte
Kommunalpolitik machen: Im Gespräch miteinander.

 

Ihr Eckart Riechmann
Ortsvereins-Vorsitzender

 
 

30.11.2022 in Kommunales

Neue SPD Stadträtin Sophie Schönherr vereidigt

 

Heute wurde im Bautzener Stadtrat die neue SPD Stadträtin und parteilose Sophie Schönherr verpflichtet und vereidigt. Damit ist die SPD Stadtratsfraktion nach dem Ausscheiden von Roland Fleischer wieder komplett. Astrid Riechmann hat den Fraktionsvorsitz übernommen und wird die Fraktion leiten. Wir wünschen den beiden SPD Vertreterinnen ein gutes Gelingen.

SPD Ortsverein Bautzen

 

29.11.2022 in Ortsverein

Wir begrüßen ein Neumitglied in unserem SPD Ortsverein.

 

Herzlich begrüßen dürfen wir in unseren Reihen das SPD Neumitglied Mirko Stephan. Eigentlich schon in der Corona Zeit beigetreten, haben wir heute die Gelegenheit gehabt, ein erstes ausführliches Gespräch miteinander zu führen. Erika und ich haben ihm anschließend das SPD Parteibuch überreicht. Wir wünschen Mirko für seine Mitgliedschaft in der SPD alles Gute und Kraft und Zeit zur aktiven Mitarbeit.

Eckart Riechmann SPD OV Vorstand. .

 

19.11.2022 in Allgemein

Trauerfeier für Edith v Wolffersdorff

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Freitag ist Edith v Wolfersdorf in einer würdigen Trauerfeier zu Grabe getragen worden. 

Hier die Abschiedsrede, die der Ortsvereinsvorsitzende vor Ort hielt:
(Es gilt das gesprochene Wort)  
 

Sehr geehrte Trauergemeinde, liebe Familie, liebe Genossinnen und Genossen.
Wir gedenken heute auch einer Genossin der ersten Stunde in Bautzen, Edith v Wolffersdorff. Und Genossin ist schon wieder mißverständlich, vor allem in der Zeit der Wende, deshalb zur Klarstellung: Hier ist die Mitgliedschaft in der SPD in Bautzen gemeint.

 

Kurz nach der Wende suchten die politisch Aktiven eine neue Heimat, so auch in Bautzen. Edith war auch auf der Suche, die SPD in Bautzen, damals noch SDP, hatte sich schon gegründet und sie trat eher nach dem Ausschlussverfahren bei: Die CDU kam nicht in Frage, die SED Nachfolgerin PDS auch nicht. Edith war da eher pragmatisch: Sie wollte Bildungspolitik machen. Und so schloss die sich der SDP an und wurde im Namen der dann unbenannten SPD als erste Dezernentin für Bildung und Kultur der Stadt Bautzen aufgestellt.

Eine Dezernentin ist, das sei dazu gesagt, die politische Vertretung der Ämter, die in Ihrem Dezernat zusammen gefasst sind.
Das hieß damals nach der Wende: Es musste alles neu gemacht werden, ein weiter machen wie gehabt ging nicht. Es galt den neuen Staat, die neue Verwaltung der Stadt Bautzen zu organisieren und aufzubauen, eng verknüpft mit den Städtepartnerstädten in Heidelberg und Worms.

Die erste Legislaturperiode als Dezernentin dauerte vier Jahre. Gestaltungsjahre: Die Stadtverwaltung wurde aufgebaut, Schule wurde neu organisiert, Bildung wurde neu organisiert, die Theaterlandschaft auf neue finanzielle Beine gestellt. Edith behielt immer die Bürgerinnen und Bürger in der Stadt Bautzen im Blick. Kompromisse mussten geschlossen werden, die Geburtenzahl der Kinder sang rapide. Das Überleben des Einstein Gymnasiums im Gesundbrunnen musste organisiert, die sorbischen Schulen stabilisiert und ausgebaut, die Ingenieurschule in eine BA umgewandelt werden.

In der Kultur waren es nicht weniger umwälzende Organisationen: Die Theater aus Bautzen, Görlitz und Zittau wurden verklammert und traten gemeinsam auf, um die Sparten vor Ort zu erhalten. Es war eine Aufbruchstimmung und Edith mitten drin. Nach vier Jahren wurden die Organisationsformen der Bautzener Verwaltung neu gegliedert, aus 5 Dezernaten wurden 3, und Edith unterlag dem CDU Kollegen im Wahlgang über das vereinigte Dezernat.

Doch sie stand auf der Liste der SPD zum Stadtrat und wurde dort hinein gewählt. Drei Legislaturen arbeitete sie ehrenamtlich und pragmatisch im Stadtrat mit. Unter dem damaligen SPD Fraktionsvorsitzenden Heiko Rasch, wie sie kam er auch aus dem Lehrerberuf. In enger Zusammenarbeit mit Heidi Weiß und Astrid Vieweg von der Neuen Forum Fraktion. Eng vernetzt mit dem damals neu gegründeten Frauenzentrum bildeten die drei Frauen eine Kerngruppe der Frauenförderung in der Stadt Bautzen. Ihnen war es wichtig Frauen zu ermuntern sich einzubringen.

In der SPD entwickelte sich Edith immer mehr zu der ansprechbaren Genossin vor Ort. Eher zufällig traf ich sie in der Stadt und schon war man im Gespräch: Was meinst du denn dazu? Ihre Meinung war geachtet und vor allem war sie unabhängig, vereinnahmen ließ sie sich nicht.

Legendär war in jüngster Zeit eine SPD Veranstaltung, wo sie Alexander Ahrens in der Diskussion um das unsägliche Bismarckdenkmal widersprach und es einen Unsinn nannte dieses Thema zu politisieren. Obwohl sie stolz war, dass es endlich einen SPD Oberbürgermeister in der Stadt gab, genau so wie sie den Wahlkampf der jetzigen SPD Bundestagsabgeordneten Kathrin Michel auch persönlich noch unterstütze.

Uns bleibt nur zu sagen: DANKE. Danke Edith, für das was du für die Stadt Bautzen, was du für den Aufbau der Demokratie in unserer Stadt und was du auch für die SPD getan hast.

Eckart Riechmann, Vorsitzender SPD Ortsverein Bautzen. 

 

17.11.2022 in Ortsverein

Verkehrsberuhigung in der Seidau

 

Zurzeit finden in der Seidau und im Stadtrat wieder Diskussionen über den Verkehr in der Seidau statt. Da hier immer noch, vor allem wenn andere Straßen in Bautzen gesperrt sind, ein hoher Durchgangsverkehr herrscht und der nicht unbedingt langsam, muss hier unbedingt etwas getan werden.

Das Baudezernat plant 2 Aufpflasterungen ähnlich denen in der Goschwitzstraße um die Geschwindigkeit aus dem laufenden Verkehr zu nehmen. Eigentlich waren 4 dieser Hindernisse vom Stadtrat beschlossen worden, aber es haben sich wohl Anwohner über die Lautstärke dieser Einrichtung beschwert. Deshalb soll in einer der nächsten Sitzungen des Stadtrats der Beschluss geändert werden.

Für mich stellt sich das Problem: wenn weniger „Bremsen“ eingebaut werden, fahren die Autos wieder schneller. Kommen mehr, erhöht dieses den Lärmstress bei den Anwohnern. Denn auch eine Aufpflasterung ist mit Lärm verbunden. In anderen Gemeinden musste die Aufpflasterung wieder entfernt werden. Eben weil diese Belastung den Anwohnern nicht mehr zuzumuten war.

Was gibt es für Alternativen? Denn eine Verkehrsberuhigung ist dringend notwendig, vor Allem um die Kinder zu schützen.

 

13.11.2022 in Allgemein

SPD legt Blumen am Volkstrauertag nieder

 

Am heutigen Volkstrauertag legten neben der Stadt Bautzen und dem Landkreis Bautzen auch der SPD Ortsverein Bautzen an der Gräberstätte Kanickelberg bei einer feierlichen Zeremonie einen Blumenkranz nieder. Astrid Riechmann von der SPD Stadtratsfraktion und Tobias Mayer Uhma im Namen des SPD Ortsvereins Vorstandes legten die Blumen nieder.

Der Gedenktag Volkstrauertag wird seit in der BRD seit 1952 zwei Sonntage vor dem ersten Adventssonntag begangen. Und wird ab 1990 in Gesamtdeutschland fortgesetzt. Eine Zeremonie im Deutschen Bundestag erinnert an die Opfer von Gewalt und Krieg aller Nationen. In der DDR wurde bis 1990 der Internationale Gedenktag für die Opfer des faschistischen Terrors und Kampftag gegen Faschismus und imperialistischen Krieg gefeiert und war ein von 1952 bis 1990 in der DDR stattfindender Gedenk- und Mahntag. Er fand jährlich am zweiten Sonntag im September statt und sollte den Volkstrauertag ersetzen. 

 

Wahlprogamm der SPD Bautzen

Unser Wahlflyer 2019

Unser Wahlprogramm 2019

Youtube Kanal der SPD Bautzen mit den sorbischen Sprachübungen

Hier der SPD beitreten

Unser Spendenkonto für Spenden an den SPD Ortsverein Bautzen:
DE13 8555 0000 1000 0033 50

 

Aktueller Facebookfeed

 

Kontakt

Adresse:
SPD Bautzen
Goschwitzstraße 36
02625 Bautzen

Tel: 03591 / 27 44 68 9