SPD Ortsverein Bautzen

20.09.2016 in Allgemein

Besuch aus Potsdam

 

Am Freitag, 09. September, besuchten 15 Mitglieder der AG 60+ die Stadt der Türme.

Geplant war ein Aufenthalt von einer Stunde. Er dehnte sich auf vier Stunden aus und endete mit einem Besuch der Gedenkstätte.

Die Potsdamer Freunde waren beeindruckt vom Wandel der Stadt seit 1989. Im Gespräch mit Günther Hack konnte das unverdiente Negativimage der Stadt korrigiert werden, ohne die aktuellen Vorkommnisse zu verschweigen.

Die Gäste versicherten, in Brandenburg ihr neu gewonnenes Bild der Stadt zu verbreiten.

 

11.08.2016 in Features

In Erinnerung an Wolfgang Marcus

 
Benedikt Dyrlich

von Benedikt Dyrlich

Der ehemalige sächsische SPD-Landtagsabgeordnete Wolfgang Marcus, ist am Dienstag (9. 8. 2016) im Alter von 88 Jahren in Weingarten (Baden-Württemberg) verstorben. Geboren wurde er 1927 in Görlitz.

Nach dem Zweiten Weltkrieg war er Mitbegründer der sächsischen CDU und Jungen Union. 1946 musste der Katholik in den Westen fliehen, wo er als Hochschullehrer tätig war. Ab den 1970er Jahren war er als SPD-Mitglied in der Kommunalpolitik tätig.

Nach der Wende und seiner Mitgliedschaft im neuen Sächsischen Landtag (1990-1994) war er bis zuletzt vielfältig in der Bildungs-, Medien-, Kirchen- und Minderheitenpolitik in Sachsen und Baden-Württemberg aktiv.

Hier einige meiner Erinnerungen, welche in der Festschrift „Mut zur Freiheit – ein Leben voller Projekte“ (LIT Verlag, Berlin 2007)  zum 80. Geburtstag von Wolfgang Marcus erschienen sind:

 

 

08.08.2016 in Pressemitteilung

Bildungspolitik der CDU zu Lasten unserer Kinder!

 
Markus Gießler

Zur Lehrkräftesituation an den Schulen und zum Interview mit Bildungsagenturchef Mathias Peter in der SZ vom 05.08.2016

Es ist beschämend, dass das Land Sachsen, als eines der Spitzenreiter bei Pisa-Tests jahrelang die Zukunft unserer Kinder verschlafen hat. Wie aus dem Interview mit dem Bildungsagentur Chef Herr Peter aus der SZ zu entnehmen ist, schlägt sich der chronische Lehrermangel auch im Landkreis Bautzen gravierend nieder. Dies wird von Seiten der Verantwortlichen mit Quereinsteigern versucht zu kompensieren, statt Anreize für die vielen jungen in Ausbildung befindlichen qualifizierten Lehrerinnen und Lehrer im Freistaat Sachsen zu schaffen.

 

27.07.2016 in Bundespolitik

Wir unterstützen die Initiative für eine neue Friedens- und Entspannungspolitik JETZT

 

Editorial zur Homepage der Initiative „Die Spirale der Gewalt beenden – für eine neue Friedens- und Entspannungspolitik JETZT!“


Willkommen auf der Informations-Website www.neue-entspannungspolitik.berlin !

Für ein Ende der gewaltsamen Konflikte in der Ukraine, im Nahen Osten und anderswo – hier bauen wir eine Homepage auf mit Infos und Hintergründen aus Gegenwart und Geschichte, die zu kennen sich lohnt!
Warum eine Homepage „für eine neue Friedens- und Entspannungspolitik JETZT!“ ?

Immer mehr setzen die NATO wie auch Russland einseitig auf Abschreckung durch Aufrüstung und Drohungen gegeneinander anstatt auf gemeinsame Sicherheit durch vertrauens- und sicherheitsbildende Maßnahmen, Rüstungskontrolle und Abrüstung.

Sie missachten damit auch ihre Verpflichtungen zum Aufbau einer gesamteuropäischen Friedensordnung, zur Stärkung der Vereinten Nationen und zur friedlichen Beilegung von Streitfällen mit einer obligatorischen Schlichtung durch eine Drittpartei, die alle Staatschefs
Europas und Nordamerikas vor mehr als 25 Jahren in der “Charta von Paris”1 feierlich unterschrieben haben.

Viele Fehlentwicklungen in den Jahren seit der Unterzeichnung der Charta von Paris haben mühsam aufgebautes Vertrauen zerstört und erschweren die friedliche Lösung der Krisen und Konflikte. Ohne Zusammenarbeit mit Russland drohen weitere Konfrontation und ein neues Wettrüsten, die Eskalation des Ukraine-Konflikts, noch mehr Terror und Kriege im
Nahen Osten und weitere Millionen von Kriegsflüchtlingen! Europäische Sicherheit wird – unabhängig von der Einschätzung des jeweils anderen inneren Regimes – nicht ohne oder gar gegen, sondern nur gemeinsam mit Russland möglich sein.

 

18.07.2016 in Pressemitteilung

Jurk begrüßt Hochstufung der „B156 Ortsumfahrung Malschwitz/Niedergurig“ im aktuellen Entwurf des Bundesverkehrswegeplan

 

Der Görlitzer Bundestagsabgeordnete Thomas Jurk (SPD) begrüßt die
Hochstufung der Ortsumfahrung Niedergurig (Gemeinde Malschwitz) im aktuellen Entwurf des Bundesverkehrswegeplans von zuvor „weiterem Bedarf“ in den „vordringlichen Bedarf“. Die Einwohner der betroffenen Gemeinde haben so eine realistische Chance in den kommenden Jahren von den Folgen des hohen Verkehrsaufkommens entlastet zu werden. Das Nadelöhr für die Reisenden aus dem Norden der Region nach Bautzen oder zur A4 bzw. auch umgekehrt zum Beispiel für Besucher des Fürst-Pückler-Parks in Bad Muskau sorgt aktuell für schwierige Verkehrsverhältnisse in den Orten.

 

Mitglied werden!

Unser Flyer

Hier beitreten

 

Aktueller Facebookfeed

 

Unsere Postadresse

SPD - Bürgerbüro Bautzen
Vor dem Schülertor 13
02625 Bautzen

Tel: 03591 / 46 49 68
(Harald Prause-Kosubek)

Di. 9:00-17:00 / Do. 9:00-16:00